Javascript Menu by Deluxe-Menu.com

Zentraler Fachberater

Jürgen Gutsche

  03 45 / 580 05 19

E-Mail

 

Ansprechpartner
Region Nord

Webmaster

Horst Furmann

  0 51 31 / 12 00
E-Mail

 

Andreas Ilgner

  04 51 / 48 95 42 61


E-Mail

 

Region Ost

Prof. Dr. Peter Strauß

  03 31 / 280 38 65

E-Mail

 

Region Süd

Erich Wagenlader

  08 21 / 55 56 05

E-Mail

 

Region West

Karl Peter Dietrich

  0 21 71 / 4 64 73

E-Mail

 

 

 

Weitere Ansprechpartner

in den Regionen.

 

Besucher

 

Besucherzaehler

 

JavaScript

Zum Betreten diese Website muss JavaScript aktiviert sein.

 

Auflösung

 

 

BSW-Schachmeisterschaften 2018

vom 29. September bis 7. Oktober

im BSW-Dünenhotel Alt-Rantum

 

 

 

Die Schachmeisterschaften der Stiftungsfamilie BSW+EWH wurden in diesem Jahr auf Sylt ausgetragen. Die Teilnehmer waren fast alle im Dünenhotel Alt-Rantum untergebracht, gespielt wurde im wenige Minuten entfernten Kursaal Rantum. Die BSW-Schachmeisterschaften blicken auf eine sehr lange Tradition zurück. Bereits seit 85 Jahren wird der Bundesschachmeister ermittelt. In diesem Jahr reisten 77 Teilnehmer und Teilnehmerinnen und ihre Partner an. Für viele gestaltete sich die Anreise mit Hürden, weil ein sehr hoher Anreiseverkehr auf die Insel herrschte. Parallel zu unserer Veranstaltung fand der Windsurf World Cup statt, so dass am Sylt-Shuttlezug Wartezeiten von bis zu drei Stunden entstanden.


Alle gespielten Turniere waren, gemessen an den Schachwertungszahlen ELO bzw. DWZ wieder gut besetzt. Beispielsweise traten im Meisterturnier 16 Spieler mit Elo-Zahl über 2000 an, um den BSW-Meister zu ermitteln und um zwei Qualifikationsplätze für die Auswahlmannschaft des VDES zu erkämpfen. Für den sportlichen Aspekt hat der Wertungszahldurchschnitt eine wichtige Aussagekraft. Für die gesamte Schachwoche mit Rahmenprogramm spielt natürlich auch eine Rolle, wie sich die Teilnehmer außerhalb der Partien verstehen. Wie bei den vielen Turnieren in den Jahren davor entstand schnell der Eindruck, dass die Aussage „Nette Leute spielen Schach“ hundertprozentig für unsere Teilnehmer zutrifft. Im Seniorenturnier startete als ältester Teilnehmer Helmut Bremer mit dem stolzen Geburtsjahr 1929. Auch langjährige treue Teilnehmer unserer Turnierserie waren wieder dabei. Heinz Klein tritt ohne Unterbrechung schon das 58. Mal beim BSW-Turnier an.


BSW-Meister wurde unangefochten Andreas Haasler, vor Steffen Michel und Rüdiger Schüttig.

 

Weitere Schachwettkämpfe im Blitzschach, Schnellschach und Schach 960 rundeten den sportlichen Teil ab. Auf dem Foto sind neben den offiziellen Organisatoren alle Sieger zu sehen

 

 

von links nach rechts:

Geschäftsführender Vorstand Stiftungsfamilie BSW+EWH Margarete Zavoral (Vorsitzende),

Sieger: Pauwel Deblauwe (offenes Gäste-Turnier), Andreas Haasler (Meisterturnier),

Rainer Siegmund (Senioren 1 und Seniorenblitz), Joachim Ehlert (Senioren 2), Rolf Mayer (Senioren 3),

Andreas Woschech (Schnellschach), René Tückmantel (offenes Blitzturnier), Wolfgang Just (Schach 960)

 

Ein auf die Teilnehmergruppe abgestimmtes Rahmenprogramm rundete den schachlichen Teil ab. Neben einem Kabarettabend mit dem Sylter Original Manfred Degen, Strandwanderungen und Dia-Vortrag mit Werner Mansen haben die Teilnehmer auch selbst aktiv dazu beigetragen, dass es eine abwechslungsreiche Woche gab. So wurden an zwei Tagen Gymnastikstunden mit Brunhilde Gehrke und Tanzstunden mit Gabi und Günter Ott für körperliche Aktivitäten genutzt. Einen Rückblick zum Austragungsort des Turniers 2017, Templin, gab Dieter Gosch in einem Lichtbildervortrag, während Horst Furmann in einem multimedialen Vortrag eine Reise ans Nordkap vorstellte. Manfred Wardenberg organisierte einen Skat- und Romméabend.


Bedanken möchte ich mich bei den Organisatoren im Vorder- oder Hintergrund (Andreas Altner, Joachim Hollstein, Teo Schmidt, Werner Baumgarten), die dafür sorgten, dass es eine erfolgreiche Schachwoche werden konnte. Paradox und ohne Folgen war eine skurrile Begebenheit in der ersten Runde. Hier gab es im Haus ein technisches Problem. Vier Schachspieler waren auf der Toilette eingeschlossen. Ihr Ausstieg gelang erst nach vielen Öffnungsversuchen über ein kleines Fenster. Zum Glück hatten sie bereits die Partie beendet, so dass der Turnierleiter nicht zu kniffligen Entscheidungen bezüglich des Spielausgangs greifen musste.


Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Die Planungen für die nächsten Turniere stehen.


2019 spielen wir die Bundesschachmeisterschaften im Ahorn-Hotel in Friedrichroda. Die Senioren treffen sich vom 06. April bis zum 14. April 2019 zum Schachturnier im BSW-Hotel Villa Dürkopp in Bad Salzuflen.  Wer Lust und Laune hat kann bereits ab 31. März zu einer Urlaubswoche anreisen.


Jürgen Gutsche
Zentraler Fachberater Schach der Stiftungsfamilie BSW+EWH